Tierpharmazeutika Online-Shop

Leukose
WarenkorbSeite versendenDrucken

Es wird leicht über Speichel übertragen, z.B. durch gegenseitige Fellpflege oder Fressen aus einem Napf oder die gemeinsame Nutzung der Katzentoilette. Dadurch sind Katzen mit vielen sozialen Kontakten, wie Freigänger, in Tierheimen, Zuchtbestände oder in Gruppenhaltung, stärker gefährdet. Durch Bissverletzungen, wie sie sich Kater in Rang- oder Revierkämpfen zuziehen, kann das Virus ebenfalls übertragen werden. Infizierte Muttertiere können Leukose im Mutterleib und über die Milch auf ihre Welpen übertragen. Anfällig für eine Erkrankung, unabhängig von den Haltungsbedingungen, sind junge Tiere, chronisch kranke oder geschwächte, sowie alte Tiere. Auch gesund erscheinende Katzen, die das Virus ständig mit dem Speichel ausscheiden, spielen bei der Verbreitung der Katzenleukose eine große Rolle.

Neben Schädigung der inneren Organe und Tumorbildung wird als Folge einer Infektion das gesamte Immunsystem so stark geschwächt, dass die Katze auch an den Folgen anderer infektiöser Krankheiten sterben kann. Angriffsort des Virus ist das Knochenmark, also die Blutbildenden Zellen. Der Verlauf ist schleichend und infizierte Tiere zeigen noch keine Anzeichen einer Erkrankung. Deshalb kann eine Infektion nur durch einen Bluttest nachgewiesen werden. Der Bluttest ist ein Schnelltest und kann jederzeit bei uns in der Praxis vor Ort durchgeführt werden.

Eine Heilung dieser Krankheit ist nicht möglich und aus diesem Grund sollte jede Katze, die dem Risiko einer Infektion ausgeliefert ist, gegen Leukämie geimpft werden. Um eine belastbare Immunität aufzubauen, muss die Katze 2 x im Abstand von 2-3 Wochen geimpft werden. Bei jungen Kätzchen ist das ab der 9. Lebenswoche möglich. Nach dieser Grundimmunisierung erfolgt die Auffrischungsimpfung in jährlichen Abstand.

Gegen Leukose geimpft werden sollten:

  • - Katzen, die Freigang haben
  • - Katzen, die in eine Tierpension gebracht werden, mind. jedoch 3 Wochen vorher
  • - Zuchtkatzen
  • - Ausstellungskatzen
  • - Katzen, die in einen Haushalt gebracht werden, in dem bereits eine oder mehrere Katzen leben
 
 
©2007 Tierarzt-Praxis Sudhoff / promuro.de